Gemüse sucht ein Zuhause

"Hallo! Ich bin das Rote Teufle. Ich bin auf der Suche nach Menschen, die mich hegen und pflegen. Mit mir kannst du viel über Gemüseanbau und Saatguternte lernen. Du erhältst mich als Pflanze und über das Jahr hinweg bekommst du Infos zu mir und meinen Gemüsefreunden. Du kannst dich mit den anderen Chili-Eltern austauschen und so ein Teil einer größeren Gemeinschaft werden. Am Ende der Saison erntest du mein Saatgut. Mein Saatgut und dein Wissen kannst du dann mit deinen Freunden teilen.

Die Idee

Im März 2020 verteilte die Initiative "Siegen isst bunt" Pflanzen der Chili-Sorte "Rotes Teufle" an ungefähr 50 Menschen unter dem Motto "Gemüse sucht ein Zuhause". Anlässlich der Umstände, die die Corona-Pandemie mit sich brachte, hatten sich die Initiative gefragt, wie sie weiter Menschen über das Thema Gemüseanbau in Verbindung bringen könnte. Die Idee der Gemüsepatenschaft wurde geboren: 50 Teilnehmer*innen wurden zu Adoptiveltern der Sorte "Rotes Teufle". Durch eine Telegram-Gruppe und eine Email-Liste konnten sich die Eltern austauschen und erhielten Informationen zur Pflege ihrer Pflanze.

Für wen?

Alle können teilnehmen. Insbesondere Familien mit Kindern und Senior*innen sollen durch das Projekt angesprochen werden. Jede*r mit und ohne Anbauerfahrungen kann dabei sein und eine pflegeleichte Gemüsesorte adoptieren. Gemeinsam lernt und wächst die Chili-Gemeinschaft.

Und was hat die Chili davon?

Das Rote Teufle ist eine samenfeste Chili, die super für den Anbau im Freien geeignet ist. Diese tolle Sorte wird erhalten, indem Menschen ihr Saatgut nehmen und sie über Jahre hinweg anbauen. Adoption bedeutet im Projekt "Gemüse sucht ein Zuhause" also tatsächlich eine lebenslange Aufgabe und Freude. So trägt die Gemeinschaft ihren Teil zu Sortenerhaltung bei.

Muss es immer Chili sein?

Natürlich nicht. Für alle, die kein "scharf" mögen, gibt es auch Paprikas der Sorte "Roter Augsburger". Im Jahr 2021 wurde außerdem das Nachfolgeprojekt "Tomate sucht ein Zuhause" ins Leben gerufen. 30 Tomatensorten in allen Formen und Farben wurden entweder als Saatgut oder als Jungpflanzen an die Neueinsteiger abgegeben. Hier ein herzlichen Dank an den Heimatverein Achenbach, der das Saatgut spendete.

Wie geht´s weiter?

Vielfältig! Im September 2021 wird ein Tomaten-Festival stattfinden. Die Tomaten-Eltern werden die diversen Tomatensorten mitbringen und sie verkosten lassen. Es wird einen Workshop zum Thema Saatgut-Ernte geben und vielleicht küren wir Siegens Lieblingstomate. Beide Erhaltungsprojekte, Chili und Tomate, werden in den kommenden Jahren weiterlaufen. Die Adoptiveltern aus den ersten Jahren, werden mit der Zeit zu Expert*innen, die den Neuen weiterhelfen können.

Wie kann man mitmachen?

Neue Adoptiveltern steigen am Besten im Frühjahr ein. Dazu einfach eine Mail an gemuesezuhause@siegenisstbunt.de schreiben. Fragen und Anregungen können jederzeit an die Adresse geschickt werden.

Aktuelles erfährst du über die "Siegen isst bunt" Kanäle bei Facebook und Instagram.

Mitmachen & Kontakt

Projektansprechpatner:


Lea Burwitz

Aktionen und Veranstaltungen in der Region zu den Themenbereichen Gärtnern, Gemeinschaftsgärten, Gemeinschaftsküchen und nachhaltige Lebensstile werden über eine Mailingliste angekündigt. Außerdem können sich die Projektpartner und Privatpersonen über die Liste austauschen und ihre Ressourcen und Wissen teilen.


Kontakt:
Lea Burwitz
Promotorin für Urbane Gärten
lea.burwitz@vaks.info
telefonisch erreichbar
Mo-Mi: 9:00 – 15:00 Uhr
unter: 0163/5219551



Auf dem laufenden bleiben
mit unserem Emailverteiler:

Jetzt eintragen